Gil Adamson

Die kanadische Autorin Gil Adamson heißt mit komplettem Vornamen eigentlich Gillian und wurde 1961 in North York in Ontario geboren. Sie studierte Anthropologie und Philosophie an der Universität von Toronto und arbeitete dort auch für die Campuszeitung und für Literaturzeitschriften. Nach ihrer Abschluß im Jahr 1985 ging sie als Herausgeberin und Publizistin zur Coach House Press und 1987 als Assistentin der Öffentlichkeitsarbeit zum CBC Radio Guide.

Sie arbeitete in einem Buchladen in Toronto und als Publizistin für den Toronto Small Press Book Fair und war auch Mitarbeitein für das What!-Magazin, wo sie auch ihren späteren Ehemann Kevin Connolly kennerlernte. Zu ihren eigenen Werken zählen hauptsächlich Gedichte und Kurzgeschichten. Ihre Gedichtbände Primitive (1991) und Ashland (2003) wurden ein großer Erfolg, und ihr Sammelband mit Kurzgeschichten Help Me, Jacques Cousteau aus dem Jahr 1995 stürmte ebenfalls die kanadischen Bestsellerlisten.

Als großer Fan der Fernsehserie The X-Files (dt. Akte X) veröffentlichte sie mit ihrer Schwägerin zusammen ein Fan-Buch über die Hauptdarstellerin Gillian Anderson mit dem Titel Mulder, It‘s Me. 2007 folgte nach zehnjähriger Arbeit ihr erster Roman The Outlander (dt. In weiter Ferne die Hunde), in den auch die Mystery-Atmosphäre der Akte X-Serie mit einfloss. Mit diesem Buch, für das sie auch zahlreiche Preise erhielt, gelang ihr der internationale Durchbruch.

Gil Adamson lebt mit ihrem Mann in Toronto in Kanada, wo sie hauptsächlich nachts an ihren neuen Werken arbeitet.

Historische Romane von Gil Adamson:

Mehr über Gil Adamson: