Eve Rudschies

Geboren 1959 in Paris, beschäftigte sich Eve Rudschies schon seit ihrer Kindheit mit geschichtlichen Themen. Von 1980 bis 1984 studierte sie Geschichte und Geographie an der Ècole Normale Supérieure (ENS) in Paris und machte 1982 ihren Magister in Geschichte an der Universität Paris-IV Sorbonne. Bis 1985 arbeitete sie dort weiter als Wissenschaftliche Assistentin. Zudem war sie von 1983 bis 1985 Lehrbeauftragte für Deutsche Zeitgeschichte an der ENS.

1983 heiratete sie zudem den Historiker Dr. Jochen Rudschies, und zwei Jahre später wurden sie Eltern einer Tochter, 1993 kam ein Sohn hinzu. Seit 1985 ist sie Lehrbeauftragte an der Europäischen Schule München (ESM) für Geschichte, Geographie, Latein, Französisch als Fremdsprache und Ethik.

Im Jahr 1990 war sie Mitbegründerin derEuropäischen Kulturtage der Europäischen Schulen und ist seit 2000 Berufsberaterin für die französische Abteilung der ESM.

Im Jahr 2005 erschien ihr erster historischer Romane Die Königin von Jerusalem, der als erster Teil einer Trilogie gedacht ist, die von den Kreuzzügen bis zum Ende des fränkischen Königreiches auf orientalischen Boden führen wird.

Eve Rudschies lebt und arbeitet heute als Autorin in München.

Historische Romane von Eve Rudschies:

Mehr über Eve Rudschies: