Eugene Drucker

Eugene Drucker wurde 1952 geboren und studierte an der Juillard School in New York Musik und an der Columbia University Englisch und Literaturwissenschaft. In Juillard reifte auch die Idee, ein eigenes Streichquartett zu gründen, und so wurde er 1976 zusammen mit Philip Setzer Gründungsmitglied des Emerson String Quartetts, das sich nach dem amerikanischen Philosophen Ralf Waldo Emerson benannte, um ihre Verbundenheit zur amerikanischen Kultur auszudrücken.

Bereits zu Studienzeiten war Drucker Konzertmeister des Juillard-Orchesters, und bereitse nach seinem Abschluß im Jahr 1976 war er als Gewinner des Wettbewerbs der Concert Artists Guild als Solist tätig. Es folgten weitere erste Preise auf Wettbewerben und ein umfangreiches Konzertleben sowohl als Solist als auch mit dem Emerson String Quartet.

Neben zahlreichen Aufnahmen, solistisch wie auch mit dem Quartett, fand Drucker noch Zeit, abgesehen von zahlreichen Artikeln für Fachzeitschriften auch einen Roman zu schrieben, der von einem Geiger während des Zweiten Weltkriegs handelt. Dieser Roman The Savior (dt. Wintersonate) erschien 2007 und in der deutschen Übersetzung 2010 im Osburg Verlag.

Eugene Drucker ist viel unterwegs und lebt mit seiner Frau, der Cellistin Roberta Cooper, und ihrem Sohn in New York. Seine beiden Geigen sind von Antonio Stradivari (Cremona, 1686) und von Samuel Zygmuntowicz (Brooklyn, 2002)

Historische Romane von Eugene Drucker:

Mehr über Eugene Drucker: