Espen Haavardsholm

Der norwegische Schriftsteller Espen Haavardsholm wurde 1945 in Oslo geboren und galt direkt mit seinem ersten Buch als literarisches Wunderkind. Seine Kurzgeschichtensammlung Tidevann erschien 1966 und machte seine Leser nicht nur in Norwegen auf sich aufmerksam.

Seitdem hat er unzählige Gedichte, Kurzgeschichten, Novellen und Romane veröffentlicht. Ab 1960 war er einer der zentralen Autoren für das modernistische Literaturmagazin Profil. Zudem hat er auch Biografien geschrieben, darunter eine über seinen Großvater, den Schauspieler und Soldaten Martin Linge.

Zuletzt erschien im Jahr sein Roman Besøk på Ekely (dt. Eine Liebe in den Tagen des Lichts) über den norwegischen Maler Edvard Munch.

Für seine Werke hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Gyldendal’s Preis und den Aschehougprisen 2006.

Historische Romane von Espen Haavardsholm:

Weitere Romane von Espen Haavardsholm:

  • (1968) Munnene
  • (1975) Historiens kraftlinjer
  • (1978) Die Geschichte von Kalle und Reinert
    Boka om Kalle og Reinert
  • (1980) Drift
  • (1983) Store frei
  • (1986) Roger, Gult
  • (1990) Huleskyggen
  • (1994) Nicht von der Sonne geküsst
    Ikke søkt av sol
  • (1996) Im tiefsten Herzen
    I det innerste rammet
  • (1998) Italienerinnen
  • (2001) Lilit
  • (2004) Gutten på passbildet
  • (2006) Tjue
  • (2008) Bildet på Bachsiden