Emily Mitchell

Die anglo-amerikanische Autorin Emily Mitchell wurde 1975 in London geboren und wuchs hauptsächlich in den USA auf. Sie lebte in Osaka, New York, Virginia und San Frnacisco und studierte am Middlebury College und machte ihren Master of Fine Arts am Brooklyn College in New York City, wo einer ihrer Professoren der Schriftsteller Michael Cunningham war.

Ihre Texte erschienen in Zeitungen und Zeitschriften wie The Indiana Review, AGNI, The Nation und The Utne Reader. Im Jahr 2007 erschien ihr erster Roman The Last Summer of the World (dt. Bilder eines Sommers), der über das Leben des Fotografen Edward Steichen während des Ersten Weltkriegs erzählt. Mit diesem Roman schaffte sie es in die Finalrunde des Young Lions Award for Fiction im Jahr 2008.

Emily Mitchell lebt in San Francisco in Kalifornien und arbeitet am Englischen Institut der West Virginia University.

Historische Romane von Emily Mitchell:

Mehr über Emily Mitchell: