Ella Theiss

Ella Theiss ist das Pseudonym der Autorin Elke Achtner-Theiß. Sie studierte Germanistik und Sozialwissenschaften und schloss dieses mit Magister Artium ab. Anschließend machte sie ein Volontariat bei der Frankfurter Rundschau, wo sie dann auch eine Anstellung fand.

Nach einer Tätigkeit als leitende Redakteurin bei der EKD war sie als freie Redakteurin und Lektorin unter anderem bei BioHandel, beim Öko-Test-Magazin, beim ReformhausKurier und bei >cite>Schrot & Korn tätig. Als Autorin verfasste sie Artikel für zahlreiche Tageszeitungen wie die Berliner Zeitung, den Kölner Stadtanzeiger, den Nordhessischen Verkehrsverbund und auch für den Hessischen Rundfunk.

Im Jahr 2009 erschien ihr erster historischer Roman Die Spucke des Teufels, mit dem sie den 2. Platz beim Gerhard-Beier-Preis 2010 belegte. Für ihre historische Erzählung Das Hurenkind (erscheinen in der Anthologie Engel, Hexen, Wiedertäufer) erhielt sie den QuoVadis-Preis für Kurzgeschichten 2013.

Zudem ist sie auch Autorin von Sachbüchern zu ernährungswissenschaftlichen Themen wie Mangold und Pastinake aus dem Jahr 2007.

Elke Achtner-Theiß ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Sie lebt und arbeitet in Roßdorf bei Darmstadt.

Historische Romane von Ella Theiss:

Mehr über Ella Theiss: