Liebe Leserinnen und Leser, 

Nein, wir nehmen nicht Stellung zu irgendwelchen Menschen, die irgendwelche Präsidentenstühle in anderen Ländern besetzen. Allerdings können wir uns vorstellen, dass es über diesen Menschen und seine Amtszeit in hundert Jahren historische Romane geben wird, die von ihren Lesern ungläubig konsumiert werden, und die sich fragen, aus wessen Autorenkopf diese blühende Fantasie wohl entsprungen sein mag. Wir hingegen erleben diesen Menschen in der jetzigen Perspektive und müssen feststellen, dass es keine Fantasie ist, sondern unsere Wirklichkeit. Seien wir nur dankbar, dass dieser Präsidentenstuhl nicht in unserem Land steht.

Mit etwas besonderem können wir aber trotzdem aufwarten, denn es ist in der Geschichte der Histo-Couch nicht oft vorgekommen, dass die neue Ausgabe an dem Tag online ging, an dem auch ihr Historikus überhaupt erst erschien. Alma von Dagmar Fohl überzeugte uns und sorgte für dieses Novum.

Des Weiteren halten wir Der Sturz des Doppeladlers von Birgit Mosser für eine besondere Empfehlung wert, geht es doch um das Ende der k.-und-k.-Monarchie in Wien. Um die Brüder van Gogh und deren Nachlass geht es in Die Witwe der Brüder van Gogh von Camilo Sánchez, der einen intensiven Blick in die Geschichte des berühmten niederländischen Malers gewährt.

Mit Blutiges Land von Wolfgang Thon wird der Leser in die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs entführt. (Unter uns, liebe Histo-Freunde: Ist das auf dem Cover nicht Ragnar Lothbrook aus der Serie Vikings? Es ist leicht irritierend&) Und mit Die rote Löwin von Thomas Ziebula empfehlen wir einen actionreichen Mittelalterroman, der in Magdeburg spielt und nicht unbedingt für zarte Gemüter geeignet ist. Mit dem Autor haben wir auch unser Interview des Monats geführt.

Wir hoffen, wieder für jeden etwas gefunden zu haben und denken auch, dass das wohl so sein wird. Wenn Sie selber gerne für uns Rezensionen schreiben möchten, können Sie sich übrigens gerne an uns wenden. Wir suchen fortlaufend neue talentierte Schreiber/innen, die unser Team bereichern und die sowohl gerne lesen als auch ein paar gerade deutschsprachige Sätze formulieren können. Dann kontaktieren Sie uns, wir melden uns auf jeden Fall kurzfristig zurück.

Besuchen Sie auch unser Forum und diskutieren mit über ihren Lieblingsroman oder das Gegenteil davon. In jedem Fall werden wir weiterlesen.

Viele Grüße und viel Spaß bei Lesen

Carsten Jaehner