Liebe Leserinnen und Leser, 

Nein, wir treten jetzt nicht die Diskussion los, ab wann sich ein historischer Roman auch historisch nennen darf. Das ist ein Thema für eine andere Stelle. Dennoch wagen wir es, den neuen Roman von Titus Müller Der Tag X als Historikus auszurufen. Er behandelt die DDR-Unruhen am 17. Juni 1953. Hierzu haben wir mit dem Autor auch ein interessantes Interview gemacht.

Aber auch unsere weiteren Tipps versprechen interessante Frühjahrslektüre. Mit Königsblut von Toby Clements tauchen wir weit hinab in die Rosenkriege in England. Die Treppe zum Himmel von Beatrice Colin können Sie auch heute noch besteigen, wenn Sie den Eiffelturm in Paris hinaufklettern wollen.

Das Lied der Störche von Ulrike Renk ist eine Geschichte von Vertriebenen und der Beginn einer neuen Romanreihe. Ebenfalls der Beginn einer neuen Romanreihe stammt aus der Feder von Sabine Ebert. Schwert und Krone entführt den Leser ins Mittelalter.

Wir wünschen all unseren Leserinnen und Lesern ein Schönes Osterfest. Schauen Sie doch mal über die Feiertage auf Facebook hinein, da legen wir Ihnen ein besonderes Ei ins Nest.

Und auch sonst freuen wir uns, wenn Sie sich an den Leserunden, der Bücherchallenge oder weiteren Diskussionen im Forum beteiligen.

Viele Grüße und viel Spaß beim Lesen

Carsten Jaehner