Eckart zur Nieden

Der Autor und Theologe Eckart zur NIeden wurde 1939 in Berlin geboren und verbrachte den Zweiten Weltkrieg in Großalmerode bei Kassel. Dort wurde er nach dem Krieg zum Schlosser ausgebildet, bevor er 1960 an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg eine theologische Ausbildung begann. Daraufhin arbeitete er über fünf Jahre beim Missionswerk Frohe Botschaft in Großalmerode.

Ab 1969 arbeitete er 35 Jahre lang als Redakteur bei ERF-Medien (Evangeliums-Rundfunk). Hier war er als Programmleiter und Hörfunkredakteur. Er produzierte zahlreiche Hörspielsendungen für Kinder und Erwachsene und verkaufte die erfolgreichste Hörspielreihe Die 3 vom Ast über 250.000 Mal. Er entwickelte zudem Kindersendungen und Talkshows für das ERF Fernsehen.

Neben seiner Redakteurs-Tätigkeit ist er auch als Buchautor tätig und hat über 50 Bücher für Kinder und Jugendliche geschrieben, wobei er besonderes Augenmerk auf die Bearbeitung biblischer Geschichten legt. Er hat auch Liedtexte verfasst. 2015 erschien sein Roman Sein letzter Zug, ein Roman über zwei Familien, deren Wege sich in verschiedenen Jahrhunderten immer wieder kreuzten.

Eckart zur Nieden ist Mitglied in der „Gemeinschaft künstlerisch arbeitender Christen – Das Rad“. Seit 2004 ist er im Ruhestand und ist seit 1967 verheiratet, hat ein Kind und vier Enkel.

Historische Romane von Eckart zur Nieden: