E.W. Heine

Der Schriftsteller Ernst Wilhelm Heine wurde 1940 in Berlin geboren und publiziert unter seinem Kürzel E.W. Heine. Nach seinem Schulbesuch studierte er bis 1964 an der Technischen Universität Braunschweig Architektur und Stadtplanung. Es schloss das Studium als Diplomingenieur ab und war anschliessend Professorenassistent an der TU.

1968 ging er nach Johannesburg in Südafrika, wo er als Architekt tätig war und 1973 ein eigenes Büro eröffnete. Mit der Herausgabe des Monatsmagazins Sauerkraut in Johannesburg begann 1974 schliessliche seine literarische Karriere und er gründete zeitgleich ein politisch-literarisches Kabarett mit gleichem Namen.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 1978 schrieb er mehrere Hörspiele für den Rundfunk. Zugleich war er noch Projektleiter beim Bau einer Trabentenstadt bei Al-Khobar in Saudi-Arabien. Ab 1982 war er Leiter einer Architekturabteilung einer Stuttgarter Ingenieur-Beratungsfirma und von 1984-1986 technischer Berater der Regierung von Saudi-Arabien.

Seit 1986 ist er nur noch als Schriftsteller tätig. Er lebt als freier Autor in Bayern und ist der Bruder des Illustrators Helme Heine.

Historische Romane von E.W. Heine:

Weitere Bücher von E.W. Heine:

  • (1979) Die Rache der Kälber
  • (1982) Nur wer träumt ist frei
  • (1983) Kille Kille – Makabere Geschichten
  • (1983) Wer ermordete Mozart? – Wer enthauptete Haydn?
  • (1984) Hackepeter
  • (1984) New York liegt im Neandertal
  • (1985) Wie starb Wagner? – Was geschah mit Glenn Miller?
  • (1985) Kuck Kuck
  • (1986) Der neue Nomade
  • (1987) Luthers Floh
  • (1992) Das Glasauge
  • (1992) An Bord der Titanic
  • (1995) Noah & Co
  • (1997) Brüsseler Spitzen
  • (1999) Öl ist ein ganz besonderer Saft
  • (2001) Kinkerlitzchen
  • (2004) Ruhe Sanft

Mehr über E.W. Heine: