Dietmar Füssel

Der österreichische Schriftsteller und Aktionist Dietmar Füssel wurde 1958 in Wels in Oberösterreich geboren und besuchte von 1973 bis 1977 eine Internatsschule. Anschließend studierte er verschiedene Fächer wie Germanistik und Psychologie, brach sein Studium aber ab, um bis 1995 als freier Schriftsteller zu arbeiten.

Seit 1995 ist er in Teilzeit als Bibliothekar in der Stadtbibliothek in Ried im Innkreis tätig, wo er auch lebt.

Als Schriftsteller ist er in mehreren Genres ansässig. So hat er Kinder- und Jugendbücher, Satiren, Gedichte und Theaterstücke verfasst, hinzu kommen Kriminalromane und sein historischer Roman Wiederholte Geburten, die Lebensgeschichte eines Frauenarztes im Alten Ägypten, dem er als sein Opus Magnum bezeichnet, zumal er an diesem Roman elf Jahre gearbeitet hat.

Füssel ist Vater einer Tochter und läuft in seiner Freizeit gerne, auch Marathon. Er ist Mitglied der Grazer Autorinnen-/ Autorenversammlung und der IG Autorinnen und Autoren. Dazu hat er auch einige Literaturpreise wie 2002 den Luitpold-Stern-Förderungspreis des Österreichischen Gewerkschaftsbundes erhalten.

Historische Romane von Dietmar Füssel:

Weitere Romane von Dietmar Füssel:

  • (2000) Rindfleisch
  • (2009) Diesseits von Eden
  • (2013) Der Sohn einer Hure
  • (2013) Sukiyaki
  • (2015) Der Strohmann

Mehr über Dietmar Füssel: