Dara Horn

Die us-amerikanische Autorin Dara Horn wurde 1977 in New Jersey geboren und ist die Schwester des Autors Ariel Horn. Sie wuchs in Short Hill, New Jersey, auf und studierte Neuere Hebräische und Jiddische Literatur in Cambridge und promovierte 2006 in Harvard mit dem Schwerpunkt Jiddisch und Hebräisch.

Bereits 2002 erschien ihr erster Roman In the Image (dt. Ausgelöscht sei der Tag), als sie gerade 25 Jahre alt war. Der Roman wurde mit dem 2003 National Jewish Book Award, dem 2002 Edward Lewis Wallant Award und ebenfalls 2003 mit dem Reform Judaism Fiction Prize ausgezeichnet. Im Jahr 2006 erschien parallel zu ihrer Promotion ihr historischer Roman The World to Come (dt. Die kommende Welt), für den sie den 2006 National Jewish Book Award for Fiction und den 2007 Harold U. Ribalow Prize erhielt. Zudem wurde es als Herausgeberempfehlung der The New York Times Book Review bedacht und zählte zu den besten Büchern des Jahres 2006 im The San Francisco Chronicle.

Im folgenden Jahr 2007 wurde sie vom Granta Magazine zur Besten Nachwuchsautorin gekürt. Im Jahr 2009 erschien ihr zweiter historischer Roman All Other Nights (dt. Vor allen Nächten). Neben ihren Romanen hat sie auch Reportagen u.a. für Newsweek, Science und Time verfasst und erhielt auch dafür mehrere Auszeichnungen.

Dara Horn unterrichtet Jüdische Literatur und Israelische Geschichte in Harvard und am Sarah Lawrence College und ist für Gastvorträge an Universitäten und kulturellen Institutionen in den ganzen USA und in Kanada gewesen. Sie lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihren beiden Söhnen in New Jersey.

Historische Romane von Dara Horn:

Weitere Romane von Dara Horn:

  • (2002) Ausgelöscht sei der Tag
    In the Image

Mehr über Dara Horn: