Carmine Abate

Der italienische Schriftsteller Carmine Abate wurde 1954 in Carfizzi im Süden Kalabriens geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Er gehörte dort der albanisch sprechenden Minderheit an und lernte daher zunächst einen albanischen Dialekt, ehe er auch italienisch lernte.

Nach seinem Studium an der Universität von Bari ging er nach Hamburg, wohin sein Vater bereits zuvor emigriert war. Hier unterrichtete er an ein Schule für Einwanderer und veröffentlichte auch ab 1984 seine ersten Kurzgeschichten. Er arbeitete auch mit Meike Behrmann zusammen, gemeinsam veröffentlichten sie eine sozio-anthropologische Studie mit dem Titel I Germanesi.

Nach mehr als einem Jahrzehnt in Deutschland ging er zurück nach Italien und zog nach Besenello bei Bozen im Trentino, wo er immer noch lebt und weiter als Lehrer und Schriftsteller arbeitet.

Neben seinen Kurzgeschichten und Essays hat er auch Romane veröffentlicht, von denen viele mit Preisen ausgezeichnet wurden. So erhielt er für La collina del vento (dt. Der Hügel des Windes) im Jahr 2012 den bedeutenden Premio Capello. Seine Romane wurde in mehr als zwölf Sprachen übersetzt, zuletzt sogar ins Arabische.

Carmine Abate gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen italienischen Autoren, der bei Kritikern wie beim Publikum gleich hoch gelobt wird.

Historische Romane von Carmine Abate:

Weitere Romane von Carmine Abate:

  • (1991) Der Hochzeitstanz
    Il ballo tondo
  • (1999) Der Geschmack wilder Feigen
    La moto di Scanderberg
  • (2004) La festa del ritorno
  • (2006) Il mosaico del tempo grande
  • (2008) Gli anni veloci
  • (2013) Il Bacio del Pane

Mehr über Carmine Abate: