Anthony Horowitz

Der britische Schriftsteller und Drehbuchautor Anthony Horowitz wurde 1956 in Stanmore, Middlesex geboren und wuchs in einem wohlhabenden jüdischen Elternhaus auf. Sein Vater war ein reicher Geschäftsmann, und seine Mutter schenkte ihm auf seinen eigenen Wunsch zum 13. Geburtstag einen echten menschlichen Totenschädel. Er wurde von einem Kindermädchen erzogen.

Mit acht Jahren wurde er auf ein Internat geschickt, die Orley Farm School in London. Der damalige Rektor war sehr brutal und schlug die Jungen, bis sie bluteten und bezeichnete sie vor allen Schülern als dumm. Als Reaktion darauf erfand Anthony Horowitz Geschichten, die von Rache und Vergeltung handelten und beschloss, Schriftsteller zu werden. Er selber sagt auf seiner Homepage, dass die schrecklichen Erlebnisse in seiner Kindheit meine Quelle für sein literarisches Schaffen waren.

Im Jahr 1979 erschien sein erster Buch The Sinister Secret of Frederick K. Bower (dt. Das finstere Geheimnis), und seitdem hat er mehr als 50 Bücher veröffentlicht. Dazu zählen auch die Alex-Rider-Bücher, eine Jugend-Agenten-Reihe, und The Diamond Brothers-Series, die auch für das Fernsehen nach seinen eigenen Drehbüchern verfilmt wurden.

Neben Jugendromanen hat er auch Drehbücher für Film und Fernsehen verfasst, darunter auch Folgen für die auch in Deutschland erfolgreiche Reihe Midsomer Murders (dt. Inspector Barnaby).

Er hat verschiedene Literaturpreise erhalten, darunter den Bookseller Association/ Nielsen Author oft he Year Ark Angel im Jahr 2007. 2014 wurde er zum Officer des Order of the British Empire ernannt und darf seitdem das Kürzel OBE tragen.

Anthony Horowitz ist seit 1988 mit der Fernsehproduzentin Jill Green verheiratet. Sie haben zwei Söhne und leben im Norden von London.

Historische Romane von Anthony Horowitz:

Weitere Romane von Anthony Horowitz (Auswahl):

  • (1979) Das finstere Geheimnis
    The Sinister Secret of Frederick K. Bower
  • (1988) Schule des Grauens
    Groosham Grange
  • (1994) Komm zur Horror-Omi!
    Granny

 Mehr über Anthony Horowitz: