Annejet van der Zijl

Die niederländische Schriftstellerin Annejet van der Zijl wurde 1962 in Oterleek geboren und studierte nach den Schulabschluß zunächst Massenkommunikation an der Universität von Amsterdam und wechselte dann nach London, wo sie einen Masterstudiengang in Internationalem Journalismus an der City University absolvierte.

Bis 2000 arbeitete sie bei einem Magazin und veröffentlichte in dieser Zeit 1998 ihren ersten Roman Jagtlust. Diesem folgte 2002 die Biografie Anna über die legendäre niederländische Kinderbuchautorin Annie M. G. Schmidt, die auch als TV-Miniserie adaptiert wurde. Ihr Roman Sonny Boy (dt. Sonny Boy) von 2004 wurde ebenfalls verfilmt, dieser Film war der Eröffnungsfilm des Stony Brook Film Festivals in New York im Jahr 2011. Im September 2017 hatte ein Musical mit dem Titel „Was Getekend, Annie M.G. Schmidt“ in Amsterdam Premiere, das auf van der Zijls Roman basiert.

Ihre Biografie Bernhard von 2010 über den Vater der ehemaligen Königin Beatrix brachte ihr den Doktorgrad in Geschichte der Universität Amsterdam ein und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Eine weitere Biografie folgte 2014 über den Gründer der Heineken Brauerei, Gerard Heineken.

Ihr Sachbuch De Amerikaanse prinses (dt. Die amerikanische Prinzessin) wurde von der Kritik hochgelobt und hielt sich sechs Wochen als Nummer eins der niederländischen Bestsellerliste.

Annejet van der Zijl lebt mit ihren Mann, einem Journalisten, in Amsterdam.

Historische Romane von Annejet van der Zijl:

Weitere Romane von Annejet van der Zijl:

  • (1998) Jagtlust

Mehr über Annejet van der Zijl: