Anchee Min

Die Chinesin Anchee Min wurde 1957 in Shanghai geboren und wuchs unter den Lehren Maos auf. Mit siebzehn Jahren wurde sie in ein Arbeitslager gesteckt, in dem sie als Führungsperson der Jungen Roten Armee ausgebildet wurde, einer Gruppe von Grundschülerin, die an Maos Ideen und den Kommunismus glaubten. Später wurde sie in den Filmstudios von Madame Mao zur Schauspielerin ausgebildet.

1983 gelang es ihr, mit Hilfe der Schauspielerin Joan Chen in die USA zu fliehen. Dort studierte sie in Chicago und veröffentlichte 1984 ihre vielbeachteten Memoiren Red Azalee (dt. Rote Azalee). Ironischerweise benutzte sie die chinesische Führung während einer Buchpräsentationsreise durch China dazu, dem chinesischen Volk zu zeigen, was aus einer chinesischen Frau werden kann.

Ihrer Autobiografie folgten weitere Romane über starke chinesische Frauen wie die Ehefrau Maos, Jiang Quing, die bei ihr den meisten Eindruck hinterlassen hat. Ihre beiden historischen Romane handeln von der letzten Kaiserin Chinas, Dowager Cixi.

Anchee Min lebt mit ihrem Mann, dem Autoren Lloyd Lofthouse, und ihrer Familie in San Francisco und in Shanghai. Neben ihrer Autorentätigkeit ist auch bekannt als Malerin, Fofografin und Musikerin.

Historische Romane von Anchee Min:

Weitere Romane von Anchee Min:

  • (1995) Land meines Herzens
    Katherine
  • (2001) Madame Mao
    Becoming Madame Mao
  • (2002) Wilder Ingwer
    Wild Ginger